Medbase Apotheken AG

Gesundheitstipps zum Thema «Brustpflege»

Stillen ist für Mütter und Baby ein inniges, einzigartiges Erlebnis, was so angenehm wie möglich sein sollte. Schmerzende oder empfindliche Brustwarzen gehören zu den häufigsten Problemen in den ersten Tagen der Stillzeit. Brustwarzenschmerzen, die darüber hinaus anhalten, sollten nicht als normal betrachtet werden, sondern genauer untersucht werden. Daher verdient die Brust der stillenden Mutter während der Stillzeit besondere Pflege.

Tipps zur Schutz und Pflege der Brust


  • Die richtige Still-Wäsche ist wichtig: Sie sollte atmungsaktiv, bügellos und aus besonders weichem, anpassungsfähigen Material sein.
  • Lassen Sie möglichst viel Luft und Licht an Ihre Brustwarzen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Stilleinlagen nicht feucht sind.
  • Nutzen Sie Muttermilch als natürliches Pflegemittel: Wischen Sie ausgelaufene Milch nicht ab, sondern lassen Sie sie auf der Brustwarzean der Luft trocknen. Die in der Muttermilch enthaltenen Enzyme wirkenpflegend und entzündungshemmend.

Erste Hilfe bei wunden und rissigen Brustwarzen



  • Kontrollieren Sie Ihre Stillposition: wichtig ist, dass Ihr Baby Ihrem Körper zugewandt ist. Ohr, Schulter, Hüfte des Babys in einer Linie.
  • Das Kind sollte beim Trinken nicht nur die Brustwarze sondern auch ein Teil des Brustwarzenhofs im Mund haben und die Lippen sollten ausgestülpt sein.
  • Regen Sie den Milchfluss vor dem Stillen mit einer warmen, nassen Kompresse an. Ihr Baby muss dann weniger kräftig saugen.
  • Stillprodukte wie z.B. eine Brustwarzencreme verschaffen Linderung.

Produktempfehlung



1/5