Topwell Apotheken AG

Gesundheitstipps zum Thema «Erkältung»

In 9 von 10 Fällen wird die lästige, aber zumeist harmlose Infektion durch Viren verursacht. Mehr als 200 verschiedene Erkältungserreger sind bis heute bekannt und ständig werden neue entdeckt. Die Ansteckung erfolgt häufig direkt von Mensch zu Mensch durch winzige Sekrettröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen in die Luft gelangen. Mediziner sprechen in dem Fall von Tröpfcheninfektion. Möglich ist aber auch eine indirekte Übertragung der Krankheitserreger, etwa durch das Berühren von Gegenständen, die mit Viren belastet sind.

Tipps bei Erkältung:

  • Trinken Sie viel. Flüssigkeit hilft dem Körper, die Erkältungskeime aus dem Organismus zu spülen. 
  • Waschen und desinfizieren Sie regelmässig die Hände, um Infektionswege zu unterbrechen.
  • Verwenden Sie ein Erkältungspräparat, welches das Immunsystem stärkt und die Abwehrkräfte des Körpers unterstützt (z.B. Präparate mit Vitamin C).
  • Sorgen Sie für genügend Schlaf. Stress kann eine negative Wirkung auf das Immunsystem haben und die Heilung verlangsamen.
  • Nehmen Sie genügend Vitamine, Mineralstoffe und Eiweisse zu sich, um den Körper ausreichend mit lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen.
  • Gehen Sie an die frische Luft und machen Sie kurze Spaziergänge, um den Kreislauf anzuregen und die Schleimhäute zu befeuchten (aber warm halten).
  • Vitalisierende Präparate mit schnellem Wirkeintritt können helfen, trotz Erkältung aktiv durch den Tag zu kommen (z.B. Alca-C®).
  • Starke Abwehrkräfte:
    Für ein gesundes & funktionierendes Immunsystem ist das Spurenelement Zink unverzichtbar, da ein Zinkmangel die Abwehrkräfte schwächt. Deshalb gilt: Sorgen Sie für eine ausreichende Zinkzufuhr, um Ihr Immunsystem
    zu stärken.
  • Freie Atemwege:
    Inhalationen mit Salzlösungen (im Vernebler) oder ätherischen Ölen (im Wasserdampf), sowie Einreibungen mit Erkältungsbalsam versprechen Hilfe bei einer Erkältung. Diese Hausmittel befreien die Atemwege und erleichtern das Durchatmen. Zudem sind warme Vollbäder mit Eukalyptus-, Thymian- oder Latschenkiefernöl eine Wohltat.
  • Gegen Husten:
    Hustenbonbons befeuchten die Schleimhäute und mildern dadurch den Hustenreiz. Ausserdem ist es wichtig viel zu trinken; am besten warmen Husten- und Bronchialtee. Bei Husten mit Schleimbildung leisten rezeptfreie Hustenlöser gute Dienste. Hustenstiller helfen den unangenehmen Hustenreiz vorallem nachts, zu stillen.
  • Vermeiden Sie das Rauchen:
    Zigarettenrauch enthält besonders viele Radikale, weshalb Sie während einer Erkältung
    nicht rauchen sollten. Am besten wäre es, ganz aufs Rauchen zu verzichten.

Topwell-Produktempfehlung



1/5

Erkältet und Termine?

Aktiv durch den Tag mit Alca-C®!
Alca-C® wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend bei Erkältungskrankheiten mit schnellem Wirkeintritt* und ohne müde zu machen. In Kombination mit dem Vitamin C Booster vitalisiert Alca-C® und unterstützt die Abwehrfunktionen des Körpers.
*bereits ab 15-20min (tmax = 48 min)
Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.
Melisana AG, 8004 Zürich, www.melisana.ch

Produktempfehlung: ACC® Sandoz®

Die ACC-Produkte von Sandoz mit dem bewährten Wirkstoff Acetylcystein lösen zähen und festsitzenden Schleim. Dadurch helfen sie den Hustenreiz zu stillen und das Abhusten und Atmen zu erleichtern.

Tipps bei Säuglingen und Kleinkindern:

Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern scheuen viele Eltern die Gabe von Medikamenten mit synthetischen Wirkstoffen, da sie Nebenwirkungen oder eine Belastung des kindlichen Organismus befürchten. Homöopathische Arzneimittel aktivieren durch feine Impulse die Selbstheilungskräfte des Körpers und sind Dank ihrer guten Verträglichkeit hervorragend für die kleinen Erdenbürger geeignet.

Bei Husten, Fieber und Schnupfen:

  • Der OMIDA Hustensirup für Kinder eignet sich bei allen Arten von Husten, Reiz- wie auch verschleimter Husten, für Säuglinge und Kleinkinder ab dem ersten Tag nach der Geburt.
  • Achten Sie bei Säuglingen gut darauf, dass sie genügend trinken. Säuglinge und Kleinkinder können schnell dehydrieren.
  • Um festzustellen ob ein Flüssigkeitsmangel besteht, heben sie die Haut oberhalb des Nabels. Falls die Hautfalte nur langsam zurückgeht, besteht bereits ein fortgeschrittener Flüssigkeitsmangel, der ärztlich behandelt werden muss. 
  • Achten Sie bei Schnupfen auf eine gute Luftfeuchtigkeit von 40–60%
  • Stellen Sie bei Husten und Schnupfen eine aufgeschnittene Zwiebel oder ein Tüchlein mit ein paar Tropfen reinem Thymianöl neben das Bett um die Atemwege zu befreien
  • Bei Kindern ab 2 Jahren kann Pinimenthol Kinderbalsam mild mit Eukalyptus, Fichtennadeln und Thymian auf der Brust eingerieben werden 
  • Baden Sie das Kleinkind in einem warmen Bad mit Kräutertee wie z.B. Lavendel oder Thymian
  • Bananen und Milch haben eine verschleimende Wirkung und sind deshalb bei Husten und Schnupfen zu meiden.

Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen:

Atemwegsinfekte werden zu 90% durch Viren ausgelöst und beginnen im Nasenrachenraum praktisch immer auf die gleiche Weise: Ein Kratzen im Hals, Schnupfen, Husten… Durchschnittlich zwei bis dreimal pro Jahr trifft es Erwachsene, Kinder noch viel häufiger. Jetzt heisst es rasch handeln, damit die Erreger nicht in die Nasennebenhöhlen auf- oder in die Bronchien absteigen und sich dort festsetzen.

  • Trinken Sie viel. Flüssigkeit hilft dem Körper, die Erkältungskeime aus dem Organismus zu spülen
  • Grosse Menschenansammlungen meiden
  • Das Händeschütteln einschränken und danach immer gründlich die Hände waschen – auch nach Anfassen von Tür- oder Haltegriffen in öffentlichen Bereichen
  • Schützen Sie sich selbst und die Mitmenschen durch Husten und Niesen in die Armbeuge, denn die Hände übertragen die Erreger beim Anfassen von Gegenständen
  • Für frische Luft in schlecht gelüfteten und überhitzen Räumen sorgen
  • Stress vermeiden
  • Für genügend Schlaf sorgen
  • 5 am Tag: ausreichend Früchte und Gemüse essen
  • Alkohol- und Nikotinkonsum einschränken
  • Täglich 30 Minuten draussen spazieren


Die pflanzliche Lösung
Bei typischen Symptomen einer akuten Bronchitis, wie z.B. Husten, Verschleimung, Schnupfen und Halsschmerzen, hilft das pflanzliche Arzneimittel Umckaloabo®. Es kann die Krankheitsdauer verkürzen und Sie und Ihre Familie wieder fit machen für den Alltag. Umckaloabo® darf bereits bei Kindern ab 2 Jahren eingesetzt werden.
Dies sind zugelassene Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.
Schwabe Pharma AG, 6403 Küssnacht am Rigi