Topwell-Apotheken AG

Wissenswertes rund um das Thema «Gesunde Gelenke, Bänder, Sehnen»

Bewegung ist Medizin, macht Spass und hält Körper und Geist jung und dynamisch.

Gesunde Gelenke, Bänder und Sehnen

Unsere Gelenke, Bänder und Sehnen ermöglichen dem Körper die Bewegung. Verletzungen der Gelenke, Bänder und Sehnen gehören zu den häufigsten Sport- und Alltagsverletzungen.

Durch gute Vorbereitung und adäquates Training können viele Unfälle verhindert oder die Folgen vermindert werden. Falls dann doch Verletzungen auftreten, ist die richtige Behandlung besonders wichtig. Ebenfalls können auch chronische Krankheiten wie Rheuma, Schmerzen in Rücken, Nacken oder den Gelenken verursachen. Mit dem vorliegenden Ratgeber informieren wir Sie zum Thema Gelenke, Bänder und Sehnen und geben Ihnen Tipps, wie Sie diese gesund erhalten.

Die Topwell-Apotheken sind gerne für Sie da, falls Sie persönliche Fragen zu Ihrer Gesundheit haben.

Topwell-Produktempfehlung



1/5

Wunderwerk Bewegungsapparat

Jeder Mensch hat ungefähr 200 Knochen, die das Skelett – das Stützgerüst des Körpers – bilden. Die Knochen sind mit der Knochenhaut umhüllt, einer feinen Schicht aus Bindegewebe. Die Knochenhaut dient dem Schutz des Knochens und enthält knochenbildende Zellen.

Unser Bewegungsapparat ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Teilen. Dazu gehören Knochen, Gelenke, Bänder, Knorpel, Menisken, Schleimbeutel, Muskeln und die Sehnen.

Funktionen von Gelenken, Bänder und Sehnen

Gelenke
Den Gelenken verdanken wir die besondere Beweglichkeit unseres Körpers. Sie stellen eine bewegliche Verbindung zwischen den einzelnen Knochen dar.

Bänder
Die Bänder verbinden die beweglichen Skelettteile miteinander und sorgen somit für die Stabilität unserer Gelenke.

Sehnen
Durch die Sehnen wird die Kraft der einzelnen Muskeln auf unsere Knochen übertragen.

Knorpel
Unsere Gelenke und Skelettstellen sind mit elastischen und gleichzeitig stabilen Knorpel überzogen, um Stösse wie ein schützendes Polster abzufangen.

Rheumatische Beschwerden
In der Schweiz hat jede 5. Person rheumatische Beschwerden und fast jeder Mensch ist irgendwann in seinem Leben von Rheuma betroffen. Rheuma ist nicht nur eine Krankheit der älteren Bevölkerung, auch jüngere Menschen und Kinder sind davon betroffen. Fast alle rheumatischen Erkrankungen verursachen akute oder chronische Schmerzen. Der Schmerz hat Einfluss auf den Menschen als Ganzes: Er beeinträchtigt oder behindert im Alltag, in der Bewegung, im Beruf und auch in der Beziehung zu Mitmenschen.

Es gibt verschiedene Ursachen für rheumatische Beschwerden, wie z.B.:

Gelenkabnützungen (z.B. Arthrose) gehören zum normalen Alterungsprozess und werden auch durch einseitige Belastungen im Beruf, Alltag oder Sport gefördert. Es können jedoch auch Grunderkrankungen vorhanden sein, die den Gelenkknorpel zerstören.

Überbelastungen entstehen durch Abnutzungen, z.B. als Folge von Unfällen, Übergewicht oder durch Wachstumsstörungen. Mögliche Folgen sind Ermüdungsbrüche, Verstauchungen oder Bandscheibenvorfälle.

Entzündungen (z.B. Arthritis): Ein fehlgeleitetes Immunsystem sowie bakterielle oder virale Infektionen gehören zu den Auslösern entzündlich-rheumatischer Erkrankungen.

Stoffwechselstörungen führen zu Ablagerung von Harn- säure oder Kalk im Gewebe sowie Knochenentkalkungen. Beispiele für Erkrankungen sind Gicht, Osteoporose (Knochenschwund) und Sehnenverkalkungen.

Rückenschmerzen
Ursachen von Rückenschmerzen sind vielseitig. Oft liegt der Grund in einer zu schwachen Rückenmuskulatur, die den täglichen Belastungen nicht Stand hält. Häufig sind zudem Abnutzungsschäden, sogenannte degenerative Erkrankungen, Auslöser für die Schmerzen. Rückenschmerzen können lokal auftreten, vielfach im Kreuz sowie im Nacken. Dauern die Schmerzen länger, ist es sinnvoll, die Ursache gründlich abklären zu lassen.

Verstauchungen/Zerrungen
Bei einer Verstauchung oder Zerrung handelt es sich um eine Verletzung der Bänder eines Gelenks. Sie erfolgt meistens durch eine unerwartete, abrupte Bewegung, bei der der Spielraum des Gelenks überschritten wird. Dies kann durch falsches Abrollen beim Treppensteigen oder Sport geschehen. Normalerweise schwillt das Gelenk nach einiger Zeit an und schmerzt.

Tennisarm
Der Tennisarm ist eine häufige Erkrankung, auch wenn man kein Tennis spielt. Es handelt sich um eine am Ellbogen lokalisierte Entzündung im Bereich des Sehnenursprungs, die auf eine Überlastung durch monotone, immer wiederkehrende Bewegungen zurückzuführen ist.

Sehnenscheidenentzündungen
Infolge dauernder Belastungen entstehen an besonders beanspruchten Sehnenabschnitten kleine Verletzungen. Dadurch können lokale, sehr schmerzhafte Entzündungen auftreten.

Tipps zur Gesunderhaltung

Bewegung verbessert generell die Gelenkfunktionen! Sie sorgt dafür, dass der Knorpel ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, regt die Produktion der Gelenkschmiere und ihre Verteilung im Gelenk an, stärkt die Muskeln und hat positive Auswirkungen auf den Knochenstoffwechsel.

Treiben Sie Sport, aber bewusst und massvoll. So bleibt die Freude an der Bewegung erhalten und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und den Gemütszustand aus.

Aus gesundheitlicher Sicht eignen sich Sportarten, bei denen Sie die vier Faktoren der körperlichen Leistungsfähigkeit Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer trainieren. Besonders gelenkschonend sind Radfahren, Walken, Schwimmen oder Wassergymnastik.

Vorbereitung auf Sport

Bevor man mit dem Sport beginnt, ist es wichtig, sich aufzuwärmen. Das Aufwärmen verstärkt die Muskeldurchblutung und erhöht die Körpertemperatur. Auf diese Weise können Leistungsfähigkeit und Elastizität der Muskeln erhöht und das Verletzungsrisiko reduziert werden.

Regeneration nach dem Sport

Ebenso wichtig wie das Aufwärmen ist die Unterstützung der Regeneration nach dem Sport. Ein lockeres Auslaufen und Dehnübungen helfen, zu entspannen.

Danach sollte der Körper rasch heruntergekühlt werden (kalte Dusche, Eisbad, kühlendes Gel). Dies beschleunigt den Rückfluss des Blutes und den Abtransport von Stoffwechselprodukten wie Laktat. Gleichzeitig werden entzündliche Prozesse reduziert sowie Muskelund Gelenkschmerzen gelindert.

Tipps für den Trainingsalltag

✔ Jeden Tag 30 Minuten Bewegung als Grundlage und optimal noch zweimal Sport pro Woche – Ihrer Gesundheit zuliebe.

✔ Wählen Sie einen Sport, der Ihnen Spass macht.

✔ Gehen Sie bei schönem Wetter an die frische Luft, denn die Bewegung in der freien Natur tut gut.

✔ Wärmen Sie sich vor einer sportlichen Tätigkeit auf, damit Sie Ihren Körper spüren und Unfälle verhindern.

✔ Fordern Sie sich immer wieder heraus. Sport und Bewegung sind eine Herausforderung, die man annehmen soll.

✔ Gönnen Sie sich zwischendurch eine Pause. Nach jeder Belastung braucht der Organismus Zeit zur Regeneration und Erholung.

✔ Bauen Sie Bewegung in Ihren Alltag ein wie z.B. Treppe statt Aufzug, zu Fuss oder mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Einkaufen etc.

Was tun bei Sportverletzungen

Trotz aller Vorsicht und Vorbereitung kann es manchmal doch zu Verletzungen kommen.

Viele Sportverletzungen haben ähnliche Symptome. Auf dem Sportplatz lässt sich meist nicht genau feststellen, ob es sich um eine Prellung, eine Zerrung oder einen Muskelfaserriss handelt. Bei Sportverletzungen hat sich die sogenannte PECH-Regel bewährt:

P: Pause machen
E: Mit Eis kühlen
C: Einen Compressionsverband anlegen
H: Das verletzte Körperteil hochlagern

Unfälle im Alltag

Im Alltag kann es immer wieder zu Unfällen kommen. Sie kennen die Situation: Auf die Schnelle noch etwas putzen, die Gardinen aufhängen. Man nimmt sich nicht die Zeit, um die standfeste Leiter zu holen, sondern es reicht auch der Stuhl. Schon ist es geschehen! Unfälle sind immer unangenehm, verursachen Schmerzen und schränken den Alltag ein.

Grosse Verletzungen nach Unfällen müssen immer von einer Fachperson angeschaut und behandelt werden. Bei kleinen Unfällen wie Zerrungen, Überdehnungen und Verstauchungen kann die Therapie auch selbstständig durchgeführt werden.

Behandlung

Verstauchungen/Zerrungen
Die Behandlung von Verstauchungen und Zerrungen erfolgt zuerst durch Kühlung und Hochlagerung des betroffenen Gelenks. So kann ein Anschwellen verringert werden. Anschliessend wird das Gelenk für einige Tage ruhig gestellt. Die Wiederaufnahme der Belastung darf erst nach vollständiger Heilung und Schmerzfreiheit erfolgen, was manchmal etwas Geduld erfordert.

Tennisarm und Sehnenscheidenentzündungen
Hier sollten die schmerzenden Stellen mit kühlenden Umschlägen behandelt werden. Bei starker Ausprägung muss das Gelenk ruhig gestellt werden, um belastende Bewegungen zu vermeiden. Eventuell sind auch entzündungshemmende oder schmerzstillende Medikamente notwendig. Spezielle Bandagen können helfen, die betroffene Stelle zu entlasten.

Topwell hilft

Für die Behandlung von Problemen mit den Gelenken, Bändern und Sehnen bieten wir Ihnen eine Vielfalt von Möglichkeiten:

Topwell führt Bandagen in vielen Grössen und Arten im Sortiment. Sie dienen einerseits zur Verhütung von Unfällen, andererseits sind sie für die Behandlung von Verletzungen wie Zerrungen, Verstauchungen und Überdehnungen äusserst wichtig. Sie stellen die Gelenke ruhig und stabilisieren sie. Wir beraten Sie bei der richtigen Wahl der Bandage, denn diese ist mitentscheidend für Tragkomfort und Therapieerfolg.

Bei starken Schmerzen ist es sinnvoll, Schmerzmittel ein- zunehmen. Es gibt Schmerztabletten, die neben der Schmerzlinderung eine entzündungshemmende und abschwellende Wirkung aufweisen. Als unterstützende Massnahme bei Schmerzen aus dem rheumatischen Formenkreis stehen Ihnen viele pflanzliche Präparate zur Verfügung. Wichtig sind die Glucosamine, die Teufelskralle, das Weihrauchextrakt und die Grünlippenmuschelextrakte.

Topwell führt eine Vielzahl von Salben, Cremen und Pflastern, die bei Verletzungen, Zerrungen und Schmerzen Linderung bringen. Sie enthalten entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkstoffe, die vor allem bei Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen, Nackensteife, Rücken- und Schulterschmerzen und Hexenschuss eingerieben werden. Aber sie helfen auch als unterstützende Massnahmen bei Rheuma, Arthrose, Arthritis und Gicht. Es gibt Cremen und Salben mit pflanzlichen Wirkstoffen wie Wallwurz, Arnika, Grünlippenmuschelextrakt, Teufelskralle und Weihrauch. Andere enthalten synthetische Wirkstoffe, die im Körper entzündungshemmend wirken und so Schmerzen vermindern und den Heilungsprozess fördern.

Vor und nach einer sportlichen Betätigung ist eine Massage mit einem Gel oder Öl eine Wohltat. Wir haben eine grosse Auswahl an Produkten, die nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut tun.

Weitere Dienstleistungen

Testen Sie Ihre Knochengesundheit
Mit einem professionellen Gerät messen wir Ihre Knochendichte komfortabel am Fuss. Der Knochen wird dabei mit Ultraschallwellen durchdrungen und in nur wenigen Minuten erhalten Sie Hinweise, wie es um die Gesundheit Ihrer Knochen steht. In einem persönlichen Auswertungsgespräch besprechen wir mit Ihnen die Messergebnisse und erstellen gemeinsam Ihre Calciumbedarfsanalyse. Sie erhalten von uns wertvolle Tipps für ein knochenfreundliches Leben.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne rund um Ihre Knochengesundheit.