Medbase Apotheken AG

Wissenswertes rund um das Thema «Haut und Haar»

Die Haut ist unser grösstes Organ. Sie bildet die Barriere unseres Körpers zur Umwelt, sie schützt, wärmt. Sie kühlt durch Schwitzen bei Hitze, wehrt Krankheitserreger ab, lässt aber auch heilende Substanzen passieren. Dazu muss sie vor allem eines sein: gesund.

Wunderwerk Haut

Umweltgifte, Stress und unausgewogene Ernährung, UV-Strahlung, Rauchen und Alkohol bringen das Wunderwerk Haut aber immer wieder aus dem Gleichgewicht. Je nach Lebensumständen und Alter braucht sie andere Wirkstoffe oder neue Pflegeprodukte, um geschmeidig und gesund zu bleiben.

Medbase Apotheken (ehemals Topwell) bieten Ihnen alles, was Ihre Haut braucht: professionelle individuelle Beratung und hochwertige typgerechte Pflegeprodukte.

Die Haut besteht aus drei Schichten:

Epidermis: Oberste Hautschicht und erste Barriere für Eindringlinge.
Dermis: Hier befinden sich zum Beispiel die Haarwurzeln, Drüsen, Blutgefässe und Nerven.
Subcutis: Binde- und Fettgewebe, das polstert und vor Kälte schützt.

Kälte, trockene Luft und aggressive Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten können die Haut austrocknen und reizen. Irritationen und Fältchen sind die Folge.

Sonne strapaziert die Haut. Die UV-Strahlung fördert die vorzeitige Hautalterung und erhöht das Risiko für Hautkrebs.

Zunehmendes Alter lässt die Haut trockener werden. Falten bilden sich, das Binde- und Fettgewebe erschlafft.

«Zugleich Schutz und Schmuck: unsere Haut»

Produktempfehlung



Trockene Haut: die Durstige

Trockene Haut ist oft schuppig, spannt und wirkt glanzlos. Sie neigt zu vorzeitiger Faltenbildung und fühlt sich rau und trocken an. Der trockenen Haut fehlt Talg und damit Feuchtigkeit und Fett. Denn als natürlicher Fettfilm hält der körpereigene Talg die Haut geschmeidig, schützt sie vor schädigenden Umwelteinflüssen und lässt sie zart glänzen.

Die Ursachen für die Trockenheit sind vielfältig

  • Umwelteinflüsse wie saisonal trockene Heizungsund Klimaanlagenluft, Wind und Wetter
  • Veranlagung
  • Falsche Reinigungsprodukte
  • Alter: mit den Jahren wird die Haut trockener. Trockene Haut ist nicht nur ein kosmetisches Problem
  • Oft ist dieser Hauttyp auch empfindlich. Trockene Haut kann am ganzen Körper auftreten und zu starkem Juckreiz führen.


«Trockene Haut wirkt stumpf und spannt»

Empfindliche Haut: das Sensibelchen

Empfindliche Haut ist oft gerötet, gereizt und spannt. Oft reagiert sie zum Beispiel auf unbekannte Substanzen unmittelbar mit Rötungen.

Der Grund für die Empfindlichkeit ist ein geschädigter Säureschutzfilm der Haut. Einem löchrigen Regenmantel vergleichbar lässt er schädigende Stoffe und Reize eindringen. Den Säureschutzmantel beschädigen können:

  • Allergien
  • Unverträglichkeiten zum Beispiel gegenüber Parfum oder anderen Inhaltsstoffen von Pflegeprodukten
  • Veranlagung
  • Die Einnahme gewisser Medikamente


Hautprobleme wie Neurodermitis, Ekzeme, Psoriasis usw. zeigen sich ebenfalls mit gereizten, schuppenden, juckenden Hautpartien. Neurodermitis und Psoriasis sind Krankheiten, die unterschiedliche Ursachen haben. Ihre Behandlung ist Sache des Dermatologen. Die richtige Pflege jedoch ist besonders wichtig. Die Medbase Apotheken (ehemals Topwell) unterstützen Betroffene bei der Wahl allergiefreier Pflegeprodukte.

«Parfum- und Konservierungsstoffe setzen empfindlicher Haut zu»

Ölige Haut: nicht immer pubertierende Haut

Ölige Haut ist glänzend, fettig und neigt zu Unreinheiten wie Mitesser und Pickel. Manchmal ist das ganze Gesicht betroffen. Oft weist die sogenannte T-Tone (Stirn, Nase und Kinn) ölige Partien auf, die Wangen sind nicht betroffen.

Eine übermässige Talgproduktion führt zum ungeliebten Fettglanz auf der Haut. Auch bei normaler Haut werden täglich ein bis zwei Gramm Talg über die Hautfollikel an die Hautoberfläche befördert. Bei mehr Talgabsonderung oder erschwertem Abfliessen verfestigt sich der Talg. Es kann zu Mitessern, Pickeln und Pusteln kommen.

Ursachen für die Talgüberproduktion und/oder Unreinheiten können sein:

  • Hormonelle Schwankungen in Pubertät, Schwangerschaft und im Monatszyklus
  • Veranlagung
  • Stress


Ölige und Misch-Haut tritt oft in der Pubertät auf. Aber auch andere Altersgruppen können davon betroffen sein.

«Hormonelle Schwankungen führen zu Unreinheiten»

Erste Fältchen: Zeichen der Zeit

Leben hinterlässt Spuren. Unsere Mimik prägt die Haut mit den Jahren in Form von feinen Linien. Mit zunehmendem Alter wird die Haut trockener, die Fältchen vertiefen sich und die Haut verliert an Elastizität. Schädigende Umwelteinflüsse können den natürlichen Reifeprozess verstärken.

Symptome altersgemässer, aber auch vorzeitiger Hautalterung sind:

  • Feuchtigkeitsverlust
  • Faltenbildung: Trockenheitsfältchen und Einprägen von Mimikfalten, zuerst um die Augen, dann im Nasen- Mund-, Stirn- oder Lippenbereich
  • Erschlaffung der Konturen
  • Pigmentflecken


Rund 80 % der Hautalterung werden durch vermeidbares Verhalten ausgelöst:

  • Sonneneinstrahlung
  • Rauchen


«Das beste Anti-Aging: Sonnenschutz in jedem Alter»

Welcher Hauttyp bin ich?

Dieser Test liefert eine erste Einschätzung Ihres Hauttyps.

1. Hautzustand nach der Reinigung mit einem Reinigungsprodukt und mit Wasser
A Gespannt
B Angenehm, geschmeidig
C An einzelnen Stellen trocken; sie juckt
D Gut, recht angenehm
E An einigen Stellen trocken, an anderen angenehm

2. Hautzustand nach der Anwendung einer Reinigungsmilch
A Recht angenehm
B Geschmeidig und angenehm
C Manchmal angenehm, manchmal brennt sie
D Ziemlich fettig
E An einigen Stellen fettig-glänzend, an anderen angenehm

3. Hautzustand zur Mittagszeit
A An einzelnen Stellen schuppig
B Rein, geschmeidig
C Schuppig, Rötungen
D Überall fettig-glänzend
E Fettig-glänzend in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn)

4. Vorkommen von Pickeln und Mitessern?
A Sehr selten
B Hie und da, z. B. vor oder während der Menstruation
C Manchmal
D Oft E Oft in der T-Zone

5. Hautzustand nach der Anwendung von leicht alkoholhaltigem Gesichtswasser?
A Mit Brennen
B Brennt gar nicht
C Mit Brennen, Jucken
D Der Fettglanz verschwindet
E In der T-Zone verschwindet der Fettglanz, das übrige Gesicht brennt.

6. Hautzustand nach der Anwendung von reichhaltigen Nachtcremes
A Sehr angenehm, erfrischt
B Angenehm
C Stellenweise angenehm, stellenweise gereizt
D Fettig-glänzend
E Fettig-glänzend in der T-Zone, angenehm im übrigen Gesicht


Der Buchstabe, den Sie am meisten angekreuzt haben, entspricht Ihrem Hauttyp am meisten:
A Reife Haut
B Normale Haut, teilweise trocken
C Empfindliche, evtl. allergische Haut
D Fettige Haut, Neigung zu Unreinheiten und/oder Akne
E Mischhaut: fettige T-Zone (Stirn, Nase, Kinn), sonst trockene Haut

«Bringen Sie die Resultate in Ihre Medbase Apotheke (ehemals Topwell) für eine individuelle Beratung»

So lebt trockene und empfindliche Haut wieder auf

Typgerechte Reinigung

  • Sanft reinigen: Gesichtsmilch auch zum Abschminken, kein Wasser. PH-neutrale Produkte verwenden.
  • Nur alkoholfreie Tonics.
  • Sanft trocknen, nicht zerren und reiben.
  • Zu häufigen Wasserkontakt, vor allem mit zu heissem Wasser vermeiden.
  • Rückfettende Duschmittel oder Dusch- und Badeöle verwenden.


Pflege der trockenen Haut

  • Feuchtigkeit zuführen mit Wirkstoffen wie Urea (Harnstoff; jedoch nicht bei stark rissiger und/oder entzündeter Haut und nicht bei Kindern unter 5 Jahren), Aminosäuren (Glycin), Milchsäure, Mandelöl, Nachtkerzenöl, Linolsäure.
  • Äusser- und innerlich angewendet spenden Omega-3-Fettsäuren und Nachtkerzenöl Feuchtigkeit.
  • Juckreiz lindern mit Urea, Menthol.
  • Die Wundheilung fördern mit Dexpanthenol.
  • Konservierungs-, Parfüm- und Farbstoffe vermeiden.
  • Beruhigende und befeuchtende Seren(kuren) und Masken regelmässig anwenden.
  • Die Haut hat Durst: viel Flüssigkeit zu sich nehmen.


«Wasserkontakt trocknet die Haut aus»

Das klärt ölige Haut

Typgerechte Reinigung

  • Waschgels ohne oder mit Antiseptika einmassieren, die mit Wasser abgewaschen werden.
  • Klärende, leicht alkoholhaltige Tonics auftupfen, sie fördern die Durchblutung und verkleinern die Poren.


Mattierende Pflege

  • Mattierende Tagescremes und Nachtcremes, die Unreinheiten bekämpfen, regelmässig auftragen.
  • Peelings: ein- bis max. zweimal wöchentlich anwenden.
  • Wöchentliche Gesichtsdampfbäder mit Kamille oder anderen klärenden Zusätzen reinigen porentief.
  • Danach talgabsorbierende und klärende Masken auftragen.
  • Unreinheiten gezielt behandeln mit Wirkstoffen wie Salicylsäure, Milchsäure, Zink, Alkohol, Triclosan, Teebaumöl, Benzoylperoxid oder Motretinid.
  • Hände aus dem Gesicht, an Pickeln nicht kratzen.
  • Tritt keine Besserung ein, den Dermatologen konsultieren.


«Klärende Zusatzpflege bei öliger Haut»

Neue Strategien für gesunde Haut

Ihre Medbase Apotheke (ehemals Topwell) hält eine breite Auswahl von Pflegeprodukten für jeden Hauttyp bereit:

Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse
Für alle Hauttypen steht ab 35 die Anti-Aging-Behandlung auf dem Programm. Im Forschungsinteresse stehen hier Substanzen, welche die Bildung von freien Radikalen im Körper bekämpfen. Freie Radikale führen unter anderem zu vorzeitiger Hautalterung. Der Körper bildet sie vermehrt bei starker UV-Strahlung, Stress, falscher Ernährung, Rauchen, Alkohol usw. Wirkstoffe, die freie Radikale abfangen, sind: Coenzym Q10, Vitamine A (Retinol), Vitamin C, Vitamin E, B-Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe.

Natur pur
Naturkosmetik beruht auf einem ganzheitlichen Ansatz: Hautfreundliche, natürliche Rohstoffe aus umweltverträglicher Produktion ohne Tierversuche werden schonend verarbeitet. Naturkosmetik unterstützt die natürlichen Hautfunktionen. Lassen Sie sich in Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell) bei der Wahl Ihrer Produkte beraten.

Erkenntnisse aus der Medizin
Als Dermokosmetik werden Kosmetikprodukte bezeichnet, die nach medizinischen Grundsätzen wissenschaftlich entwickelt wurden.

«Welche Pflegelinie? Beratung in Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell)»

Typgerechte Pflege – auch für schönes Haar

Volle, glänzende Haare sind der Inbegriff von Vitalität, Gesundheit und Schönheit. Am dicken Zopf von Rapunzel hangelte sich ein Prinz zu ihrem Turm. Dichtes Haar gilt auch bei Männern als Attribut von Lebenskraft und Jugendlichkeit.

Deshalb verdienen unsere Haare nicht nur volle Aufmerksamkeit beim Frisieren und Stylen, sondern eine typgerechte Pflege, die Haarschopf und Kopfhaut gesund erhält. Je nach Haarproblem bringt auch eine hochwertige Nahrungsergänzung die Lösung. Lassen Sie sich in Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell)persönlich beraten. Denn Ihr Haar ist so individuell wie Sie.

«Volles Haar symbolisiert Gesundheit und Vitalität»

Wachstumszyklus der Haare

Ruhephase
Die Entwicklung von Haarzellen in der Haarzwiebel beginnt zu stocken und hört mit der Zeit ganz auf.

Wachstumsphase
Jetzt produziert die Haarzwiebel wieder Haarzellen und ein neues Haar wächst heran. Es löst im Idealfall das absterbende Haar ab.

Haarausfall
Am häufigsten ist der hormonell bedingte Haarausfall. Diffuser Haarausfall hat verschiedene Ursachen. Kreisrunder Haarausfall ist vermutlich eine Immunreaktion des Körpers.

Schuppen
Die Kopfhaut ist empfindlich. Besonders in der kalten Jahreszeit kommt es oft zu Reizungen und Schuppen. Ursache der Schuppen ist meist ein Hefepilz auf der Kopfhaut. Seine Ausscheidungen irritieren die Kopfhaut. Sie verstärkt zur Abwehr die Zellbildung. Abgestossene Zellen rieseln in Form von Schuppen auf die Schultern.

«Gesunde Kopfhaut – volles, schönes Haar»

Haarprobleme im Griff

Behandlung bei Haarausfall innerlich und äusserlich.

  • Hormonell anlagebedingter Haarausfall: wird mit Minoxidil, Finasterid (nur bei Männern) oder bei Frauen mit der Anti-Babypille behandelt.
  • Diffuser Haarausfall kann innerlich mit Biotin, Pantothensäure, Aminosäuren, Hirse usw. behandelt werden. Äusserlich wirken Melatoninpräparate, Koffein und allgemein eine schonende Haarpflege.
  • Eine gereizte Kopfhaut kann mit allergenfreien und beruhigenden Haarpflegeprodukten beruhigt werden. Schuppen werden mit einem Antischuppenshampoo kurmässig behandelt. Die korrekte und zeitlich begrenzte Anwendung ist wichtig.


«Ab 100 Haaren pro Tag ist Haarausfall besorgniserregend»

Pflegetipps für schönes und gesundes Haar

  • Vor dem Waschen Gel- und Sprayrückstände ausbürsten.
  • Je nach Haarlänge genügt ein Tee- bis Esslöffel Shampoo.
  • Auf die Haarbeschaffenheit abgestimmte Shampoos und Spülungen verwenden. Bei fettigen Haaren auf Pflegespülungen verzichten.
  • Bei colorierten Haaren auf Farbschutz achten.
  • Silikonfreie Shampoos verwenden.
  • Trockene und strapazierte Haare einmal wöchentlich mit nährenden Masken verwöhnen.
  • Nasse Haare nicht zerren, vorsichtig durchkämmen.
  • Haare nicht zu heiss föhnen oder strecken. Öfters an der Luft trocknen lassen.
  • Eine gereizte Kopfhaut mit Ölen, Masken oder Spezialshampoos behandeln.


«Schönes Haar braucht schonende Pflege»

Haargenau getestet

Ob das Haar glänzend oder strapaziert, fettig oder trocken ist, verrät der Blick in den Spiegel. Der Haartest liefert weitere Infos. Kreuzen Sie die zutreffenden Punkte an und bringen Sie den ausgefüllten Test in Ihre Medbase Apotheke (ehemals Topwell), wo Sie bei der Wahl der haartypgerechten Pflegeprodukte beraten werden.

1. Haarausfall - Haarverlust pro Tag:
30 bis 100 Haare
mehr als 100 Haare
deutlich mehr als 100 Haare: büschel- oder strähnenweise

2. Kopfhaut
Juckt nie Juckt hin und wieder
Juckt dauernd
Einzelne Partien gerötet
Überall stark gerötet, Pusteln, Schorfbildung

3. Schuppen
Nur vereinzelte
Viele: Kragen und Schultern müssen mehrmals täglich abgewischt werden
Trockene Schuppen: klein und ohne Fettglanz
Fettige Schuppen: hinterlassen beim Zerdrücken auf den Fingern einen Fettglanz

«Hochwertige Haarpflegeprodukte aus Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell) »