Topwell-Apotheken AG

Gesundheitstipps zum Thema «Hornhaut und trockene Füsse»

Haben Sie Hornhaut und Druckstellen an den Füssen? Obwohl unsere Füsse täglich Höchstarbeit leisten, werden sie bei der Körperpflege häufig vernachlässigt. Erst wenn sie schmerzen oder die Aussentemperaturen steigen, schenken wir ihnen wieder mehr Beachtung. Trockene Fusshaut ist leicht an den weisslichen Hautschuppen, die sich nach dem Waschen ablösen, zu erkennen – und an den Schwielen und Verhornungen, welche durch Druck und Reibung entstehen können.

Tipps bei Hornhaut und Druckstellen an den Füssen:

  • Starke Hornhaut und Schrunden an den Fersen werden am besten fachgerecht durch einen Podologen abgetragen. Dies gilt insbesondere für Diabetiker.
  • Danach oder bei schwachem Befall ist vor allem eines wichtig: die tägliche Feuchtigkeitspflege – morgens und abends – mit einem Produkt mit hohem Urea-Anteil.
  • Dank der wöchentlichen Hornhautentfernung, z.B. mit einem Bimsstein, regelmässigen Peelings und Fussmasken sowie dem täglichen Eincremen bleiben die Füsse weich und geschmeidig.

Topwell-Produktempfehlung



1/5