Medbase Apotheken AG

Gesundheitstipps zum Thema «Milchschorf»

Krusten auf Babies Köpfchen? Rund 50% der neugeborenen Babys leiden in ihren ersten 6 Lebensmonaten unter seborrhoische Dermatits. Die infantile seborrhoische Dermatits – umgangssprachlich auch als Milchschorf bekannt ist durch gelbliche oder bräunliche Schuppen charakterisiert. Die Schuppen können nicht nur auf der Kopfhaut, sondern auch um die Augenbrauen, Augenlider, die Ohren oder am Hals des Kindes auftreten.

Tipps bei Milchschorf:

  • Hat Ihr Baby mit Juckreiz zu kämpfen sollten Sie drauf achten, dass die Fingernägel kurz geschnitten sind, sodass sich Ihr Baby nicht selbst verletzen kann.
  • Die Schuppen sollten nie ohne vorheriges Einweichen abgekratzt werden, weil dadurch Narben und Entzündungen entstehen können.
  • Verwenden Sie zur Hautreinigung nur pH-neutrale Produkte ohne Farb-, Duft-, oder Konservierungsstoffe. Da diese Inhaltsstoffe die sensible Babyhaut zusätzlich reizen können.

Osa® Schorf | Kopfgneis-Spray
Mit dem Osa Schorf Kopfgneis-Spray gibt es nun eine sanfte Methode, den Schorf zu entfernen. Der Hauptwirkstoff ist das Borretschsamenöl, welches die Krusten aufweicht und diese mit dem mitgelieferten Schwamm einfach ablösen lässt. Im Gegensatz zu anderen Produkten hat es den Vorteil, dass die Fettsäuren des Borretschsamenöls nicht durch die Malassezia-Hefen verwertet werden können und somit eine Besiedlung durch diese verringert wird. Ausserdem normalisiert das Serum zusätzlich den transepidermalen Feuchtigkeitsverlust durch die Aufrechterhaltung der natürlichen Hautbarriere und unterstützt dadurch den Heilungsprozess.

Produktempfehlung



1/5