Medbase Apotheken AG

Wissenswertes rund um das Thema «Venenbeschwerden»

Würden Männer Röcke tragen, hätten sie öfter Venenprobleme! Denn angeschwollene Knöchel und Krampfadern lässt frau nicht gern unter dem Rocksaum hervorblitzen. 

Venenleiden richtig behandeln

Doch das scheinbar kosmetische Problem entpuppt sich meist als gesundheitliches, welches ernst zu nehmen ist. Denn schwere, geschwollene, schmerzende Beine und Krampfadern sind Alarmzeichen für ein Venenleiden – und dies auch bei Männern! Beschädigte Venen können das Blut nicht mehr richtig zum Herz transportieren. Die Folgen sind vielfältig – und zum Teil lebensbedrohlich: Thrombosen und «offene Beine» mit schlecht heilenden Wunden.

Werden Sie deshalb selbst aktiv. In unseren Medbase Apotheke (ehemals Topwell) bieten wir Ihnen alles, was Ihre Beine in Schwung hält. Kommen Sie vorbei, bei uns werden Sie einfach besser beraten.

Produktempfehlung



Wunderwerk Venen

Von den Zehen bis zum Herz muss das Blut eine Höhendifferenz von bis zu 1,5 m überwinden. Rund 7000 Liter Blut werden täglich durch den Körper eines Erwachsenen transportiert.

Damit das Blut auch im Stehen zügig aufwärts gelangt, unterstützen Venenklappen den Blutfluss: Die ventilartigen Klappen sind in regelmässigem Abstand in den Venen zu finden. Sie verhindern das Rückwärtsfliessen des Blutes.

Die tiefen Beinvenen sind in die Wadenmuskulatur eingebettet. Beim Gehen unterstützt die Muskelbewegung den Bluttransport.

«Gesunde Venen führen das Blut zum Herz»

Venen unter Druck

Schliessen die Venenklappen nicht richtig, fliesst das Blut zurück Richtung Fuss, staut sich und die Vene «leiert» aus. Krampfadern entstehen: direkt unter der Hautoberfläche oder im Gewebeinnern.

Durch den Blutstau wird Flüssigkeit in das umliegende Gewebe gedrückt: Schwellungen, ein Wärmegefühl und Hautveränderungen entstehen.

Im gestauten Blut können sich Blutpfropfen, sogenannte Thromben, bilden, die ein Blutgefäss verstopfen können.

«Beschädigte Venen – Risiko für Thrombose»

Anzeichen für Venenleiden

Mögliche Alarmzeichen sind:

  • Schwere, schmerzende oder erwärmte Beine
  • Schwellungen, die beim Hochlagern nicht verschwinden und immer wieder auftreten. Anfangs abends, ohne Behandlung auch ganztägig
  • Juckreiz an den Beinen, oft abends; durch Kratzen Hautreizung
  • Hautveränderungen: Die Haut wird bräunlich, dünner und verletzlicher
  • Blaue Flecken, Ansammlungen von Besenreisern (fächerartige, haarfeine Äderchen)
  • Krampfadern


«Schöne Beine – gesunde Beine»

Nicht nur Frauen sind betroffen

Venenbeschwerden sind häufig. Frauen lassen sich zwar öfters behandeln, Männer sind jedoch auch betroffen.

Krampfadern entstehen durch erweiterte Blutgefässe. Sie treten blau geschlängelt, manchmal auch wulstig hervor. Sie entstehen direkt unter der Hautoberfläche, aber auch unsichtbar für das Auge in den tief liegenden Venen und bilden sich nicht von selbst zurück.

Durch die Schwellung wird die Haut weniger durchblutet und verletzungsanfällig. Wunden heilen schlechter. Es kann zu einem «offenen Bein» oder Geschwür kommen.

Venenschwäche fördert die Bildung eines Blutgerinnsels. Ein solcher Thrombus kann ein Blutgefäss verstopfen und eine Embolie im Bein, aber auch in der Lunge oder im Gehirn auslösen, wenn er fortgeschwemmt wird.

«Unbehandelte Venenbeschwerden – mögliches Gesundheitsrisiko»

Risikofaktoren bei Männern & Frauen

Nicht beeinflussbar sind:

  • Veranlagung: angeborene Bindegewebsschwäche
  • Alter


Beeinflussbare Risikofaktoren sind:

  • Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen und Alkohol
  • Langes Stehen, Sitzen und Liegen (zum Beispiel bei Bettlägerigkeit)
  • Starke Wärme (erweitert die Venen, verlangsamt den Blutfluss)
  • Enge abschnürende Kleidung (führt zu Blutstauungen, Druck im Blutgefässsystem, Wasser sammelt sich im Gewebe, Ödem)


«Für gesunde Beine selbst aktiv werden»

Risikofaktoren bei Frauen

Zusätzlich zu den allgemeinen Risikofaktoren, können folgende Faktoren das Venensystem bei Frauen belasten:

  • Hormonelle Veränderungen zum Beispiel vor der Menstruation
  • Einnahme der «Pille» zur Schwangerschaftsverhütung
  • Schwangerschaft
  • Hormontherapie in den Wechseljahren
  • Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen und einschnürender Kleidung


«Frauenbeine brauchen besondere Aufmerksamkeit»

Wie gesund sind Ihre Venen?

Beantworten Sie die Fragen auf dieser und der folgenden Seite und bringen Sie die Resultate in Ihre Medbase Apotheke (ehemals Topwell). Frühzeitig erkannt, lassen sich Venenleiden besser behandeln.

Geschlecht: weiblich/männlich

Alter: ? Jahre

Gewicht: ? kg

Grösse: ? cm

Ich habe gegen Abend geschwollene Beine: Nein (0 Punkte) / leicht (1 Punkt) / stark (2 Punkte)

Gegen Abend schmerzen meine Beine: Nein (0 Punkte) / leicht (1 Punkt) / stark (2 Punkte)

Ich habe bräunlich verfärbte Hautpartien im Knöchel-/Unterschenkelbereich: Nein (0 Punkte) / leicht (1 Punkt) / stark (2 Punkte)

Ich habe sichtbare Krampfadern: Nein (0 Punkte) / wenige (1 Punkt) / viele (2 Punkte)

Ich habe zurzeit ein offenes Bein: Nein (0 Punkte) / Ja (4 Punkte)

Meine Eltern litten schon/leiden an Krampfadern: Nein (0 Punkte) / ein Elternteil (1 Punkt) / beide Elternteile (2 Punkte)

Ich hatte schon eine oberflächliche Venenentzündung: Nein (0 Punkte) / einmal (1 Punkt) / mehrmals (2 Punkte)

Ich hatte schon eine Beinvenenthrombose: Nein (0 Punkte) / einmal (1 Punkt) / mehrmals (2 Punkte)

Ich hatte früher schon ein «offenes Bein»: Nein (0 Punkte) / einmal (1 Punkt) / mehrmals (2 Punkte)

Punktetotal: ? Punkte

Auswertung:
O bis 4 Punkte:
Ihre Venen scheinen in guter Form. Erhalten Sie sie mit ausgewogener Ernährung und viel Bewegung. Tipps finden Sie in diesem Ratgeber.
Ab 4 Punkte:
Eventuell ist Ihr Venensystem gefährdet. Lassen Sie sich in Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell) beraten.

Gesund leben – gesunde Beine

Tun Sie Ihren Venen Gutes:

  • Vermeiden oder reduzieren Sie Übergewicht
  • Bewegen Sie sich regelmässig: Bewegungen, die die Wadenmuskelpumpe anregen, sind unter anderem Schwimmen, Radfahren, Walken, Wandern, Joggen, Tanzen
  • Lagern Sie die Beine so oft wie möglich hoch
  • Machen Sie Fuss- und Wadengymnastik bei langem Sitzen und Stehen im Alltag und unterwegs im Auto, Zug oder Flugzeug
  • Tragen Sie lockere Kleidung, die ab der Taille nicht einschnürt
  • Vermeiden Sie starke Wärme wie Sauna, heisse (Thermal)-Bäder, Sonnenbäder, Haarentfernung mit Hitzeentwicklung usw.


«Werden Sie selbst aktiv für gesunde Beine»

Medbase hilft weiter

Venenmessungen zur Früherkennung
Dazu wippen die Testpersonen im Sitzen schnell und intensiv mit den Füssen, sodass die Wadenmuskeln die Venen entleeren. Elektroden am Bein messen, wie schnell sich die Venen wieder mit Blut füllen. Die schmerzfreie Venenmessung dauert ca. 5 bis 10 Minuten. Das Resultat liegt danach sofort vor.
Deuten die Testresultate auf eine Beeinträchtigung der Venen, raten Ihnen die Fachpersonen zu einer medikamentösen Behandlung, passen Ihnen Kompressionsstrümpfe an oder empfehlen Ihnen eine ärztliche Konsultation.

Kompressionsstrümpfe
Kompressionsstrümpfe unterstützen die Venenklappen wirksam bei bestehender Venenschwäche und beugen Beschwerden vor. Die modischen und bequemen Strümpfe und Strumpfhosen müssen optimal sitzen. In Ihrer Medbase Apotheke (ehemals Topwell) misst man deshalb Ihr Bein aus und stellt die passenden Modelle bereit. Dauer: 5 bis 10 Minuten. Ist Ihre Grösse nicht an Lager, erfolgt die Lieferung bereits nach wenigen Tagen. Kompressionsstrümpfe morgens anmessen und, um Wartezeiten zu vermeiden, einen Termin vereinbaren.

Medikamente für gesunde Venen
Präparate mit den Inhaltsstoffen der Rosskastanie, des Weinlaubs oder auf homöopathischer Basis festigen die Gefässwände. Trockene Haut an den Unterschenkeln profitiert von nährenden Cremen. Gels und Sprays kühlen angenehm. Heparinpräparate fördern ebenfalls die Durchblutung und mindern Schwellungen.

«Schwere Beine – Medbase Apotheke (ehemals Topwell) als erste Anlaufstelle»




Jetzt unten auf Ihre Wunschapotheke klicken, um online einen Termin für eine Venenmessung zu vereinbaren. Oder spontan in Ihrer Apotheke messen lassen (ohne Voranmeldung).


Folgende unserer Topwell Apotheken bieten Venenmessungen an:


Region Basel
• Topwell Apotheke am Lindenplatz | 4123 Allschwil




Stadt Zürich
• Topwell Apotheke Industrie | 8005 Zürich


Tipps und Tricks auf einen Blick

So lindern Sie Venenbeschwerden rasch und wirksam:

  • Bewegen Sie sich bei jeder Gelegenheit: Treppe statt Lift, Velo statt Auto, zu Fuss, wo immer möglich.
  • Lagern Sie möglichst oft die Beine hoch
  • Verwöhnen Sie schwere, schmerzende Beine mit einem Venenprodukt
  • Lagern Sie Venenprodukte wie Gels, Cremen oder Sprays im Kühlschrank, der Frischeeffekt ist noch stärker
  • Kreisen Sie regelmässig die Füsse und Waden bei langem Stehen und Sitzen
  • Machen Sie Wechselduschen statt Sauna und heissen Bädern
  • Bevorzugen Sie Schuhe mit flachen Absätzen
  • Verwenden Sie Selbstbräuner und/oder Körper-Make-up, um Besenreiser oder blaue Flecken abzudecken und gebräunte Beine zu haben
  • Entfernen Sie Haare mit Kaltwachs, Epilation oder Rasur


«Bringen Sie Ihre Beine jeden Tag in Schwung»