Medbase Apotheken AG

Wissenswertes rund um das Thema «Wundversorgung»

Wunden richtig behandeln... Im Alltag lauern viele Verletzungsgefahren. Scharfe Küchenmesser, heisse Backöfen, steile Treppen oder Stürze vom Velo – es entstehen unterschiedlichste Wunden, die angemessen versorgt werden müssen.

Wunden richtig behandeln

Wie Sie wissen, heilen kleine oberflächliche Wunden meist problemlos, grossflächige und tiefe Verletzungen benötigen professionelle Hilfe. Eine gute Wundheilung verlangt Sauberkeit und die richtige Pflege.

Ihre Medbase Apotheke (ehemals Topwell) bietet Ihnen professionelle Beratung und alles für die perfekte Wundversorgung. Kommen Sie vorbei, bei uns werden Sie einfach besser beraten.

Produktempfehlung



1/5


Folgende unserer Topwell Apotheken bieten Wundberatungen an:


Region Basel
• Topwell Apotheke am Lindenplatz | 4123 Allschwil
• Topwell Apotheke Birseck | 4144 Arlesheim
• Topwell Apotheke Kreuz | 4056 Basel
• Topwell Apotheke Stedtli Laufen | 4242 Laufen BL
• Topwell Apotheke Vogesen | 4056 Basel
• Topwell Apotheke Volta | 4056 Basel

Region Bern
• Topwell Apotheke Madretsch | 2503 Biel/Bienne
• Topwell Apotheke Dorf Meiringen | 3860 Meiringen

Region Mittelland
• Topwell Apotheke Bahnhof Solothurn | 4500 Solothurn
• Topwell Apotheke Grenchen | 2540 Grenchen
• Topwell Apotheke Pfister | 8910 Affoltern a. Albis
• Topwell Apotheke Telli | 5000 Aarau
• Topwell Apotheke Zuchwil | 4528 Zuchwil

Region Zürcher Oberland
• Medbase Apotheke Uster (ehemals Topwell) | 8610 Uster
• Topwell Apotheke Dr. Russenberger | 8330 Pfäffikon ZH
• Topwell Apotheke Jona | 8645 Jona

Region Ostschweiz
• Topwell Apotheke Dr. Kreyenbühl | 9326 Horn
• Topwell Apotheke Kronbühl | 9300 Wittenbach SG
• Topwell Apotheke Laurentius | 9494 FL-Schaan
• Topwell Apotheke St. Fiden | 9006 St. Gallen
• Topwell Apotheke Weiss | 9500 Wil




Region Winterthur
• Topwell Apotheke Altstadt | 8400 Winterthur
• Topwell Apotheke Oberi | 8404 Winterthur
• Topwell Apotheke Zentrum Töss | 8406 Winterthur


Region Zentralschweiz
• Topwell Apotheke Engel | 8840 Einsiedeln


Stadt Zürich
• Topwell Apotheke Bahnhof Enge | 8002 Zürich
• Topwell Apotheke Berninaplatz | 8057 Zürich
• Topwell Apotheke Helvetiaplatz | 8004 Zürich
• Topwell Apotheke Industrie | 8005 Zürich
• Topwell Apotheke Kreis 11 | 8050 Zürich
• Topwell Apotheke Kreis 12 | 8051 Zürich
• Topwell Apotheke Naturewell | 8001 Zürich
• Topwell Apotheke Rosen | 8001 Zürich
• Topwell Apotheke Rotbuch | 8037 Zürich
• Topwell Apotheke Zehntenhaus | 8046 Zürich
• Topwell Apotheke Zürich Nord | 8046 Zürich
• Topwell Apotheke Zweier | 8003 Zürich


Region Zürich
• Topwell Apotheke Bahnhof Wallisellen | 8304 Wallisellen
• Topwell Apotheke City | 8600 Dübendorf
• Topwell Apotheke Glattal | 8152 Glattbrugg
• Topwell Apotheke Niklaus | 8052 Zürich


Verletzungen – unsere stetigen Begleiter

Ob bei Sport und Spiel, im Haushalt oder Beruf, Verletzungen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Art der Verletzungen:

✔ Schürf- und Kratzwunden

✔ Platzwunden

✔ Stich- und Bisswunden

✔ Riss- und Schnittwunden

✔ Quetschwunden

✔ Verbrennungen/Erfrierungen

✔ Blasen

✔ Insektenstiche

Oberflächliche Wunden heilen im Allgemeinen ohne Komplikation. Bei tiefen Wunden besteht die Gefahr, dass z. B. auch Sehnen und Muskeln verletzt sind. Sie müssen ärztlich versorgt werden. Wunden sind immer von Infektionen bedroht. Für alle tieferen Verletzungen ist deshalb ein wirksamer Tetanusschutz besonders wichtig.

Wunden – idealer Nährboden für Erreger

Eine kleine Wunde – halb so schlimm – denken wir zuweilen unbekümmert. Wären da nicht Erreger, die nur darauf warten, in den Körper einzudringen und Schaden anzurichten. Während gesunde Haut den Körper bestens vor Erregern schützt, ist bei offenen Wunden die natürliche Hautbarriere nicht mehr intakt.

Die häufigsten Erreger in infizierten Wunden sind Bakterien. Seltener sind die besonders gefährlichen Infektionskrankheiten wie Tetanus (Wundstarrkrampf), Tollwut und HIV (Aids).

Schmerz, Rötung, Überwärmung, Ödembildung, Sekretbildung (Eiter) und Geruchsentwicklung sind typische Merkmale einer bakteriell infizierten Wunde. Das Immunsystem ist dann hoch alarmiert. Nicht immer hat es allein die Kraft, mit den Schädlingen fertig zu werden.

Verletzung – was tun?

Schürf- und Kratzwunden sind oberflächliche Wunden, die nur die obere Hautschicht betreffen und deshalb wenig bluten. Grösserflächige Wunden werden mit einer Desinfektionslösung oder einem Spray sicher vor Keimen geschützt. Schürf- und Kratzwunden sind oft schmerzhaft, da auch oberflächliche Nervenendigungen verletzt sind.

Schnittwunden bluten meist stark und reinigen sich dadurch selbst, so dass nicht in jedem Fall desinfiziert werden muss. Ein mit etwas Druck aufgelegtes Pflaster hilft, die Blutung zu stoppen. Leicht klaffende Wunden können mit sterilen Klebstreifen zusammengehalten werden.

Stich- und Bisswunden können tief sein, so dass das Ausmass der Verletzung nicht leicht zu beurteilen ist. Die Gefahr einer Infektion ist gross. Die Prüfung auf einen wirksamen Tetanusschutz ist deshalb unerlässlich.

Platzwunden sind meist stark blutend. Eine Fixierung der Wundränder verhindert die Bildung von breiten Narben.

Quetschwunden sind infektionsgefährdet und müssen deshalb sorgfältig gereinigt werden.

Verbrannt/verbrüht – jede Minute zählt

Leichte oberflächliche Verbrennungen/Verbrühungen können Sie selbst behandeln. Um die Überhitzung der Haut zu stoppen, muss so schnell wie möglich mit kaltem Leitungswasser von 15–20° C gekühlt werden.

✔ bei Erwachsenen während 15–20 Minuten

✔ bei Kindern nicht länger als 5 Minuten

Halten Sie Brandwunden sauber und decken Sie diese mit nicht verklebenden Kompressen ab. Brandwunden, die feucht gehalten werden, heilen besser und vernarben weniger. Zur Narbenpflege eignen sich rückfettende Cremen. Nicht geeignet zur Behandlung von Brandwunden sind alte Hausmittel wie Öle, Puder oder Mehl.

Blasen – die Spielverderber

Haben Ihnen Blasen an den Füssen auch schon manchen Einkaufsbummel oder Wanderausflug verdorben?

Geben Sie Blasen keine Chance
✔ Tragen Sie keine engen Schuhe
✔ Tragen Sie keine zu warmen Strümpfe oder Socken, geschwollene heisse Füsse sind empfänglich für Druckstellen und Blasen
✔ Gehen Sie nicht barfuss in neuen Schuhen
✔ Bekleben Sie gefährdete Stellen im Voraus mit Druckstellenschutz

Wenn die Blase schon da ist
✔ Stechen Sie die Blase nicht auf, da Infektionsgefahr. Offene Blasen sollten desinfiziert werden.
✔ Verwenden Sie schmerzstillende Blasenschutzpflaster

Wenden Sie sich an Ihren Arzt…

✔ wenn die Wunde nicht aufhört zu bluten

✔ wenn die Wunde stark verschmutzt ist oder Fremdkörper enthält

✔ wenn die Verletzung mehr als 5 mm tief ist und klaffende Ränder hat

✔ wenn es sich um Stich- und Bisswunden handelt

✔ wenn durch die Verletzung möglicherweise innere Organe betroffen sind

✔ wenn grosse Wunden im Gesicht, an Genitalien und an Gelenken entstehen

✔ wenn es sich um Erfrierungen, Verbrennungen, Verbrühungen, Verletzungen durch elektrischen Strom handelt, sofern es nicht eindeutig Bagatellverletzungen sind

Wundheilung – fast von selbst

Die Haut mit ihren vielfältigen Aufgaben ist ständigen Belastungen durch die Umwelt ausgesetzt. Wie kaum ein anderes Organ ist sie in der Lage, sich zu regenerieren und aus eigener Kraft zu heilen. Wirksame Hilfsmittel unterstützen und beschleunigen die Heilung.

Wunden mögen’s rein
Jede Wunde, die blutet, trägt zur Wundreinigung bei. Damit sich die verletzten Blutgefässe schliessen, setzt die natürliche Blutgerinnung ein. Zur weiteren Wundreinigung eignen sich sauberes kaltes Wasser, Wundreinigungstücher oder Desinfektionsmittel in Form von Lösungen oder Sprays.

Wunden mögen’s feucht
Die meisten grösseren Wunden werden heute feucht behandelt. Wundauflagen mit Alginaten oder Hydrokolloiden verhindern ein Austrocknen von Wunden und Wundrändern. Neue Blutgefässe und Hautzellen werden so schneller gebildet, die Narbenbildung wird gehemmt.

Medbase Apotheken (ehemals Topwell) helfen Wunden heilen

Für Verletzungen jeglicher Art stehen Ihnen Mittel zur Verfügung, die Schmerzen stillen, Wunden desinfizieren und die Heilung fördern.

Desinfektionsmittel
Desinfektionsmittel sollten in keiner Haus- und Reiseapotheke fehlen. Am besten geeignet sind Lösungen oder Sprays.

Wundauflagen, Wundschnellverbände
Erkenntnisse in der modernen Wundbehandlung haben die Rolle der Wundauflagen deutlich verändert. Dienten sie traditionell zum äusseren Schutz der Wunde und zum Aufsaugen von Sekret, so werden sie heute therapeutisch eingesetzt und sorgen für optimale Bedingungen für die Wunde. Neuere hydroaktive Wundauflagen basieren auf Alginaten, Hydrokolloiden oder Hydrogelen. Sie verkleben nicht mit der Wunde und müssen nicht täglich gewechselt werden.

Für jede Verletzung das richtige Material

Prüfen Sie jetzt Ihren Verbandskasten mit dieser Checkliste:

Medikamente

  • Desinfektionsmittel
  • Wund- & Heilsalbe
  • Traubenzucker
  • Arnica Globuli zur Wundheilung


Wundauflagen

  • Heftpflaster
  • Wasserfeste Pflaster
  • Hautfreundliche Pflaster
  • Hydrokolloidpflaster (z.B. für Blasen)
  • Pflaster in speziellen Formen (z.B. für Fingerkuppen)
  • Sprühpflaster
  • Wundnahtstrips
  • nicht klebende Wundkompressen
  • Druckverband/Verbandspatrone
  • Selbstklebende Gazebinden
  • Elastische Gazebinden


Weiteres

  • Pinzette
  • Sicherheitsnadeln
  • Verbandsschere
  • Verbandsklammern
  • Erste-Hilfe-Broschüre
  • Einweghandschuhe

So reagieren Sie im Notfall richtig

  1. Hat der Patient eine stark blutende Wunde, lagern Sie ihn flach.
  2. Halten Sie den verletzten Körperteil hoch.
  3. Drücken Sie mit einem Tuch, Stück Stoff, Handtuch oder einer Kompresse auf die Wunde.
  4. Kann die Blutung nicht gestillt werden, bringen Sie einen Druckverband an und verknoten ihn über dem Druckpolster
  5. Wird die Blutung nicht gestillt, bringen Sie einen weiteren Druckverband darüber an.
  6. Halten Sie wenn möglich den verletzten Körperteil hoch und stellen Sie den Patienten ruhig.
  7. Decken Sie den Patienten mit einer Decke oder einem Kleidungsstück zu.
  8. Rufen Sie, wenn nötig, den Rettungsdienst.

Wichtige Telefonnummern für den Notfall

Notrufnummer für akute Notfälle und Unfälle:

Sanität/Rettungsdienst: 144

Rega: 1414