Topwell-Apotheken AG
Sparen Sie sich den Gang zum Arzt: Bei akuten Krankheiten und kleinen Verletzungen erhalten Sie bei uns medizinische Beratung und Medikamente.

Was ist netCare?

netCare verbindet die Beratung bei uns in der Apotheke mit der Möglichkeit einer Telekonsultation mit einem Arzt. Ohne Voranmeldung erhalten Sie medizinische Beratung und Hilfe bei akuten Krankheiten oder kleinen Verletzungen. Sie bekommen ohne Verzögerung das richtige Medikament – gegebenenfalls auch bei Rezeptpflicht. Nach der Erstberatung verweisen wir Sie falls nötig an Ihren Arzt oder an eine Notfallaufnahme. Der Arztbesuch kann wie gewohnt bei Ihrem Hausarzt stattfinden.

Warum netCare?

  • Ohne Voranmeldung möglich
  • Keine langen Wartezeiten
  • Medizinische Fachperson auch an Randzeiten verfügbar
  • Gesundheitskosten können gesenkt werden

Wann macht netCare Sinn?

  • Harnwegsinfekt
  • Bindehautentzündung
  • Grippale Infekte
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Vaginalinfektionen
  • Akute Hauterkrankungen wie Ekzeme
  • Akute Kindererkrankungen
  • Verletzungen

Was kostet netCare?

Die Anamnese kostet bis zu 60.– Franken plus entsprechende Medikamente. Die Kosten werden je nach Krankenkasse ganz oder teilweise übernommen.
Die medizinische Erstabklärung durch den Apotheker kostet Fr. 15.–. Bei der Notwendigkeit einer Videokonsultation werden zusätzlich 48.– Franken verrechnet. Je nach Krankenkasse werden die Kosten übernommen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

netCare

Die netCare-Beratung ist kostengünstig, ohne Voranmeldung möglich und es bestehen keine langen Wartezeiten. Sie findet in der Apotheke in einem separaten Betreuungszimmer statt. Ein speziell ausgebildeter Apotheker befragt Sie anhand eines fixen Schemas. Diese Fragen wurden von Ärzten und Apothekern nach wissenschaftlichen Kriterien entwickelt.
Am Ende der Befragung kann Ihnen der Apotheker ein Medikament abgeben oder weitere Abklärungen bei einer anderen Fachperson empfehlen. Rabatt nicht kumulierbar. Alternativ können Sie vor Ort eine telemedizinische Beurteilung durch einen Arzt in Anspruch nehmen. In diesem Fall empfiehlt der Telemediziner je nach Befund weitere Abklärungen oder stellt ein Rezept aus, das er direkt an die Apotheke sendet. So erhalten Sie in kürzester Zeit medizinische Hilfe.
Einige Tage nach der Beratung nimmt der Apotheker nochmals Kontakt mit Ihnen auf, um sich nach dem Verlauf der Krankheit zu erkundigen und allfällige Fragen zu beantworten.

Gewusst?

Sobald die Gesundheitskosten den Betrag der Franchise erreicht haben, übernimmt der Versicherte nur noch den Selbstbehalt von 10% bis zu einem Betrag von maximal 700.– Franken. Der Selbstbehalt kommt also erst dann zum Zug, wenn die Franchise aufgebraucht ist. Somit bezahlt man bei einem Gang zum Arzt meist mehr als für die Beratung in der Apotheke.

Zum Arzt?

Viele banale und akute Erkrankungen können durch eine ganzheitliche Beratung in der Apotheke abgefangen oder behandelt werden.

Must-haves für Ihre Hausapotheke

  • Schmerzmittel (schmerzstillend, entzündungshemmend und fiebersenkend)
  • Grippemittel
  • Halsschmerzen-Spray oder -Tabletten
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Schnellverband und Wundauflage
  • Wund- und Verbrennungsgel
  • Pinzette
  • Schmerzlinderndes Gel bei stumpfen Verletzungen
  • Magen-Darm-Produkte bei Magenbrennen, Übelkeit, Durchfall und Verstopfung
  • Antiallergikum und Insektenstichgel/-Roll-on