Topwell Apotheken AG

Impfen schützt gegen Grippe

Die saisonale Grippe wird durch Influenzaviren ausgelöst, die über kleinste Tröpfchrn, über direkten (Niesen, Husten oder die Hände) oder indirekten Kontakt (z. B. via Gegenstände, Türgriffe) übertragen werden. Der Verlauf der Grippe kann bei manchen Personen schwer sein und zu Komplikationen führen. Die Grippeimpfung im Herbst ist der beste Schutz vor einer Grippeerkrankung und vor möglichen Komplikationen. Empfohlen wird sie für bestimmte Risikogruppen und deren Kontaktpersonen.

In der Schweiz hat die Grippe (=Influenza) jedes Jahr zwischen zwischen 100'000 und 275'000 Arztkonsultationen, 1‘000 und 5‘000 Spitaleinweisungen und bis zu 1‘500 Todesfälle zur Folge, insbesondere bei älteren Personen. Viele dieser Fälle könnten mit einer rechtzeitigen Impfung verhindert werden. Die jährliche Grippeimpfung bietet den besten Schutz vor einer Ansteckung mit der Infektionskrankheit und Erkrankung. Sie verhindert auch die Übertragung von Grippeviren auf andere Menschen. Besonders von Grippeviren betroffen sind Personen mit chronischen Erkrankungen, Menschen ab 65 Jahre, Säuglinge, Schwangere und frühgeborene Kinder bis zwei Jahre. Die Imfpung gegen Grippe schützt nicht nur die geimpfte Person, sondern auch sein privates und berufliches Umfeld. Dabei vor allem Personen, die sich nicht impfen lassen können. Der optimale Impfzeitpunkt ist jeweils von Mitte Oktober bis Mitte November.

Impfen Sie sich jetzt gegen Grippe:

  • Damit der Körper über schützende Antikörper verfügt und den Grippeviren eine Nasenlänge voraus ist
  • Weil Sie sich selbst und andere schützen und das Risiko schwerwiegender Komplikationen vermindern
  • Weil die Impfungkosten günstiger ist als die Folgen einer Grippeerkrankung

Was bringt eine Grippeimpfung?

Mit der Impfung gegen Grippe sind Sie den Grippeviren eine Nasenlänge voraus, da der Körper über schützende Antikörper verfügt. So schützen Sie sich selbst und andere. Die Wirksamkeit der Impfung hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Alter und der Immunkompetenz der geimpften Personen sowie der Übereinstimmung des Grippeimpfstoffs mit den zirkulierenden Influenzaviren ab. Die Grippeschutzimpfung schützt die Mehrzahl der geimpften Personen (laut Studien bis 80%) vor einer Grippeerkrankung und deren Folgen. Zudem wird die Übertragung der Viren auf andere Personen eingeschränkt. Dies vermindert die Schwere des Krankheitsverlaufs und das Risiko schwerwiegender Komplikationen. So verhindert verhindert die jährliche Impfung vor allem in den Risikogruppen schwere Krankheitsverlaufe und Pflegenotfälle. So müssen keine langen Tage im Bett oder gar im Spital verbracht werden. Die Genesungszeit (Rekonvaleszenz) beträgt bei Grippe ein bis zwei Wochen, kann aber auch länger dauern. Häufig ist eine Spitaleinweisung notwendig, bei schwerwiegenden Komplikationen wie Lungenentzündung (Pneumonie). Und bedenken Sie: Eine Impfung kostet weniger als eine Grippeerkrankung. Denn dank der Grippeimpfung können teure Hospitalisierungen verhindert und auch krankheitsbedingte Ausfälle reduziert werden. So können Sie auch in den Wintermonaten das Leben unbeschwert geniessen ohne Angst vor einer ungewollten Grippeansteckung. Das Ansteckungsrisiko lässt sich mit einer Impfung reduzieren, sie ist also ein ein einfaches, schnelles und kostengünstiges Präventionsmittel. Gerade für Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko übernimmt die obligatorische Krankenpflegeversicherung die Kosten, sofern die Franchise bereits erreicht wurde. Besonders im Gesundheitsbereich wird die Impfung oft auch vom Arbeitgeber bezahlt, da diese Personen zur Risikogruppe gehören. Die Impfung reicht aus, um das Risiko einer Influenzaerkrankung während der folgenden Grippesaison zu reduzieren.

Wann lohnt sich eine Impfung gegen Grippe? 

Vorbeugen ist besser als Heilen - dies gilt bezüglich der eigenen Gesundheit und derjenigen unserer Mitmenschen. Die Impfung sollte möglichst zwischen Mitte Oktober und Mitte November erfolgen, damit das Immunsystem genügend Zeit hat, vor dem Ausbruch der Grippesaison ausreichend Abwehrkräfte aufzubauen. Nach ein bis zwei Wochen ist ein optimaler Grad erreicht, und dieser hält in der Regel mindestens vier bis sechs Monate an. Die Grippeimpfung ist jährlich zu erneuern. Sie bietet nur Schutz vor den Influenzaviren, nicht aber vor all den anderen Keimen, die Erkältungskrankheiten verursachen. Auch eine geimpfte Person kann an Grippe erkranken, die Symptome sind dann aber meist weniger ausgeprägt und das Risiko von Komplikationen ist geringer.

Was kostet eine Grippeschutzimpfung?

Eine Grippeimpfung in einer Topwell Apotheke kostet ca. 45 Franken. Die Kosten umfassen die Beratung, die Impfung und den Impfstoff. Der Zeitaufwand liegt bei etwa 30 Minuten.

Wann macht eine Grippeimpfung Sinn?

Zielgruppe für Grippeimpfung

  • Personen mit erhöhtem Risiko für Grippekomplikationen: Senioren ab 65 Jahren, Personen mit chronischen Erkrankungen, Frühgeborene ab dem sechsten Monat für die ersten zwei Winter nach der Geburt und Schwangere (während der gesamten Schwangerschaftsdauer)
  • sowie deren Kontaktpersonen in Beruf und Familie, z. B. Medizinal-, Pflege- und Krippenpersonal, Tagesmütter oder im selben Haushalt lebende Personen
  • und Personen, die regelmässigen Kontakt mit Säuglingen unter sechs Monaten haben



Diesem Personenkreis wird eine Grippe Impfung nicht empfohlen:

  • Säuglingen unter 6 Monaten
  • Personen mit Allergien gegenüber Impfstoffkomponenten oder Hühnerei-Proteinen (Ausnahme: Der Impfstoff Optaflu® kann von Personen mit Hühnerei-Allergie verwendet werden)
  • bei Fieber oder akuten Infekten wird empfohlen, die Impfung zu verschieben
Lohnt sich die Grippeimpfung?

Woraus besteht der Impfstoff?

Der Grippeimpfstoff aktiviert das Immunsystem (Produktion von spezifischen Antikörpern), schützt somit die geimpfte Person vor der Krankheit und verhindert eine Übertragung auf andere Menschen. Der Stoff für Grippeimpfungen besteht aus Fragmenten von Influenzaviren von drei bis vier verschiedenen Grippevirenstämmen. Diese Grippeviren verändern sich laufend. Deshalb wird der Impfstoff für den Herbst jeweils gemäss den aktuellen Empfehlungen der WHO angepasst. Die Virenabdeckung ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich, liegt ab er häufig über 90%. Die jährlichen Impfstoffe enthalten inaktivierte Virenbestandteile der Typ-A-Viren H1N1 und H3N2 und des Typs B, Wasser, Hilfsstoffe zur Konservierung und Stabilisierung sowie geringen Restspuren von Hühnerei-Proteinen oder Aminoglykosid-Antibiotika. In der Schweiz zugelassenen Grippeimpfstoffe sind inaktiviert und enthalten keine Quecksilber- und Aluminiumverbindungen.

Erhältlich sind herkömmliche trivalente Grippeimpfstoffe unter den Produktenamen Influvac® und Mutagrip® - zugelassen für Kinder (ab 6 Monaten) sowie Erwachsene. Fluarix Tetra® ist ein quadrivalenter Impfstoff mit zusätzlich einem zweiten B-Stamm (zugelassen für Erwachsene und Kinder ab 36 Monaten). Vaxigrip Tetra® ist ein quadrivalenter Impfstoff mit zusätzlich einem zweiten B-Stamm (zugelassen für Erwachsene und Kinder ab 6 Monaten). Der Impfstoff Fluad® beinhaltet zusätzlich ein wirkungsverstärkendes Adjuvans MF59C (zugelassen für Erwachsene ab 65 Jahren).

In den trivalenten Grippeimpfstoffen hat es 2018 Antigene analog zu den Stämmen:

  • A/Michigan/45/2015 (H1N1)pdm09
  • A/Singapore/INFIMH-16-0019/2016 (H3N2)
  • B/Colorado/06/2017 (Victoria-Linie)


Quadrivalente Grippeimpfstoffe enthalten 2018 die drei obigen Antigene und ergänzend eines analog zu B/Phuket/3073/2013 (Yamagata-Linie).

Welche Nebenwirkungen kann eine Schutzimpfung gegen Grippe haben?

Die Wahrscheinlichkeit schwerer Nebenwirkungen aufgrund der Impfung sind um ein Vielfaches geringer als das Risiko ernsthafter Komplikationen bei einer Grippeerkrankung. Nebenwirkungen der saisonalen Grippeimpfung, die bei etwa einem Drittel der Geimpften eintreten, sind eine Rötung, leichte Schwellung oder Schmerzen an der Injektionsstelle.

Bei 5 bis 10 Prozent der Geimpften werden einzelne Symptome wie erhöhte Temperatur, Muskel-/Kopfschmerzen oder ein leichtes Unwohlsein beobachtet. Diese Impfsymptome sind harmlos und klingen ohne Therapie spätestens nach einigen Tagen wieder ab. Im Fall einer Allergie können sehr selten Ausschläge, Ödeme oder Atembeschwerden sowie in äussersten Ausnahmen eine allergische Sofortreaktion (anaphylaktischer Schock) auftreten. Das autoimmun bedingte Guillain-Barré-Syndrom (GBS) wird einmal pro 1 Million geimpfte Personen in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Grippeimpfung beobachtet. Bei einer Grippeerkrankung tritt ein GBS jedoch viel häufiger auf.

Weiterführende Informationen zum Thema Grippeimpfung

Sicher und unkompliziert - Impfen direkt in der Apotheke. Hier erfahren Sie mehr, wie eine Impfung in einer Apotheke mit Impfbewilligung abläuft.


Impfen direkt in der Apotheke - sicher und unkompliziert

Wo kann ich mich gegen Grippe impfen lassen?



Topwell Impfapotheken:

Region Basel
• Topwell Apotheke am Lindenplatz | 4123 Allschwil
• Topwell Apotheke Birseck | 4144 Arlesheim
• Topwell Apotheke Stedtli Laufen | 4242 Laufen BL

Region Bern
• Topwell Apotheke Madretsch | 2503 Biel/Bienne

Region Mittelland
• Topwell Apotheke Bahnhof Solothurn | 4500 Solothurn
• Topwell Apotheke Grenchen | 2540 Grenchen
• Topwell Apotheke Zuchwil | 4528 Zuchwil

Region Zürcher Oberland
• Topwell Apotheke Dr. Russenberger | 8330 Pfäffikon ZH
• Topwell Apotheke Jona | 8645 Jona

Region Ostschweiz
• Topwell Apotheke Dr. Kreyenbühl | 9326 Horn
• Topwell Apotheke Kronbühl | 9300 Wittenbach SG
• Topwell Apotheke St. Fiden | 9006 St. Gallen
• Topwell Apotheke Weiss | 9500 Wil





Region Winterthur
• Topwell Apotheke Altstadt | 8400 Winterthur
• Topwell Apotheke Oberi | 8404 Winterthur
• Topwell Apotheke Zentrum Töss | 8406 Winterthur


Region Zentralschweiz
• Topwell Apotheke Engel | 8840 Einsiedeln


Stadt Zürich
• Topwell Apotheke Berninaplatz | 8057 Zürich
• Topwell Apotheke Helvetiaplatz | 8004 Zürich
• Topwell Apotheke Industrie | 8005 Zürich
• Topwell Apotheke Kreis 11 | 8050 Zürich
• Topwell Apotheke Rosen | 8001 Zürich
• Topwell Apotheke Zehntenhaus | 8046 Zürich
• Topwell Apotheke Zürich Nord | 8046 Zürich


Region Zürich
• Topwell Apotheke Bahnhof Wallisellen | 8304 Wallisellen
• Topwell Apotheke City | 8600 Dübendorf
• Topwell Apotheke Niklaus | 8052 Zürich

Topwell-Videotipp "Die Impfung gegen das Virus"

Erste Grippeimpfstoffe wurden im Jahr 1944 entwickelt - ein wichtiger Fortschritt in der Bekämpfung der Grippe. Die grosse Wandlungsfähigkeit der Grippeviren erfordert jedoch, dass die Impfung ständig angepasst wird. Ein effizienter Impfstoff gegen alle Grippeviren wurde bisher noch nicht gefunden.

Grippeimpfcheck





Macht für Sie eine Grippeimpfung Sinn? Oder macht es Sinn, dass sich eine Ihnen nahestehende Person gegen die Grippe impfen lässt?

Dieser Grippeimpfcheck des Bundesamts für Gesundheit BAG klärt mit 5 Fragen, ob für Sie eine Impfung gegen die saisonale Grippe empfohlen wird. Sie können den Check aber auch für jemand anderen ausfüllen. Er ersetzt aber keinesfalls die individuelle ärztliche Beratung!

Grippeimpfcheck des Bundesamt für Gesundheit

Merkblätter, Broschüre

Merkblatt "Impfung gegen die Grippe" des Bundesamt für Gesundheit BAG

Merkblatt als PDF herunterladen

Grippefrei durch den Winter, A5-Broschüre des Bundesamt für Gesundheit BAG
für Menschen ab 65 Jahren oder mit einer chronischen Krankheit

Broschüre als PDF herunterladen

Merkblatt "Saisonale Grippe: So können wir uns schützen" des Bundesamt für Gesundheit BAG

Merkblatt als PDF herunterladen