KreuzApotheke
Martin Feigenwinter
Geschäftsführer
Apotheker FPH
Montag–Freitag
08:00–18:30
Samstag-Sonntag
geschlossen
Wissen Sie wie Sie die Kalorien- und Nährstoffbedarf des wachsenden Babys korrekt decken? Gesundes Essverhalten und ausgewogene Ernährung sind gerade bei Kleinkindern sehr wichtig. Hier erhalten Sie unsere Ernährungstipps für Kleinkinder.

Die ersten 6 Monate


Wussten Sie dass...
  • das Stillen eine optimale Entwicklung von Gehirn, Nervensystem und Sehvermögen des Kindes ermöglicht.
  • die WHO empfiehlt, mindestens 6 Monate  ausschliesslich zu stillen.
  • die Muttermilch nachweislich den Schutz vor Übergewicht, Allergien und anderen Volkskrankheiten erhöht.
  • Sie frühestens ab dem vollendeten 4. Monat mit der Einführung von Beikost beginnen sollten.

Topwell-Produktempfehlung



1/5

Die ersten 8 Monate


Wussten Sie dass...
  • das Stillen eine optimale Entwicklung von Gehirn, Nervensystem und Sehvermögen des Kindes ermöglicht.
  • die WHO empfiehlt, mindestens 6 Monate  ausschliesslich zu stillen.
  • die Muttermilch nachweislich den Schutz vor Übergewicht, Allergien und anderen Volkskrankheiten erhöht.
  • Sie frühestens ab dem vollendeten 4. Monat mit der Einführung von Beikost beginnen sollten.


Ein ausgewogener Speiseplan kann jetzt wie folgt aussehen:

  • Frühstück – Muttermilch/Flasche (z.B. Aptamil 2, Profutura 2)
  • Z`Nüni – Gemüsebrei
  • Mittag essen – Obst-Getreide-Brei
  • Nachtessen Muttermilch/Flasche (z.B. Aptamil 2, Profutura 2)


Tipp: Für Babys, welche sehr hohe Trinkmengen Milch benötigen, gibt es nun die Möglichkeit auf eine 3-er Folgemilch umzusteigen.

Die ersten 12 Monate


Wussten Sie dass...
  • Brot oder Zwieback den Speiseplan Ihres Kindes ergänzen kann.
  • neben den leckeren Gemüsegläschen neu auch (Bio) Pellkartoffeln, oder auch selbst Gekochtes, den Speiseplan Ihres Kindes bereichern kann.


Ein ausgewogener Speiseplan kann jetzt wie folgt aussehen:

  • Frühstück – Muttermilch / Flasche (z.B. Aptamil 2, Profutura 2), Milchgetreidebrei nach Bedarf oder als Alternative zum Butterbrot
  • Mittagessen – Gemüse- oder Gemüse-Kartoffelbrei mit Fleisch (max. 3x Fleisch die Woche)
  • Z`Vieri – frisches Obst plus Vollkornkekse, Butterbrot oder Zwieback, 1 Scheibe Bauernbrot und eine Milchflasche
  • Nachtessen Aptamil 2 oder Aptamil 3

Die ersten 2 bis 3 Jahre


Wussten Sie dass...
  • täglich 5 Portionen Gemüse und Früchte um den Vitamin- und Mineralstoffbedarf eines 2 bis 3-jährigen Kindes zu decken
  • täglich 3 bis 4 Portionen Getreideprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte welche die nötige Energie spenden
  • täglich 3 bis 4 Portionen Milchprodukte für die gesunde Entwicklung der Zähne
  • täglich 1 Portion Fleisch, Fisch, Eier oder Tofu um den lebenswichtigen Eiweissbedarf zu decken
  • täglich höchstens 3 Kaffeelöffel PflanzenÖle/ Fette und 1 Kaffeelöffel ungesalzene Nüsse (gemahlene Baumnüsse, Mandeln, Haselnüsse) fördern die Entwicklung des Gehirns und sind wichtig für die Sehkraft