Topwell Apotheke Madretsch
Dr. Suzanne Harangi
Geschäftsführerin
Apothekerin
Montag–Freitag
08:00–12:00 / 13:30-18:30
Samstag
08:00–16:00
Sonntag
geschlossen

Impfung in der Apotheke mit Impfbewilligung

Gesunde Erwachsene können sich in der Apotheke gegen Grippe impfen lassen. Hier erfahren Sie, wie das funktioniert und was es kostet. Aber auch, wieso Apotheker überhaupt impfen dürfen.

Das Impfen in der Apotheke bietet den besten Schutz gegen Grippe. Sie wird vom Bundesamt für Gesundheit für Risikogruppen und deren Umfeld empfohlen zur Verhinderung der Übertragung von Grippeviren. Denn die Grippe kann alle treffen und alle können sie übertragen, auch auf die speziellen Risikogruppen. Apotheker brauchen für das Impfen von gesunden Erwachsenen eine Impfbewilligung vom Kanton sowie der zuständigen Gesundheitsbehörde. Die Impfung kann ohne Arztrezept im Anschluss an eine umfassende Impfberatung in einem separaten Raum mit Liege durchgeführt werden.

Was nützt eine Grippeimpfung?

Mehr als 500‘000 Todesfälle verursacht laut Weltgesundheitsorganisation WHO die saisonale Grippe jedes Jahr. Dabei gibt es die Grippeimpfung als wirksamen Schutz. Vom Bundesamt für Gesundheit wird die Grippeschutzimpfung nicht nur Risikogruppen, sondern auch deren Umfeld empfohlen. Bei schwangeren Frauen besteht ein besonderes Risiko, Frühgeborenen bis zwei Jahre, älteren Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen sowie Personen in Pflegeheimen und Einrichtungen für chronisch Kranke. Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch sein Umfeld.

Die Wirksamkeit der Impfung hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Alter und der Immunkompetenz der geimpften Person sowie der Übereinstimmung des Grippeimpfstoffs mit den zirkulierenden Influenzaviren ab. Die Virenabdeckung ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich, liegt aber häufig über 90%. Für die Wirksamkeit der Grippeimpfung lässt sich hingegen pro Saison keine klare Aussage machen. Unter Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren schätzen Studien die Wirksamkeit der Impfung gegen Grippe auf 20 bis 80% . Bei älteren Personen und Menschen mit chronischen Krankheiten, insbesondere bei geschwächtem Immunsystem, ist die Wirksamkeit vermindert. Aber selbst bei nicht optimaler Wirksamkeit des Impfstoffs deutet vieles darauf hin, dass die Grippeimpfung die Schwere des Krankheitsverlaufs, das Risiko von Komplikationen sowie die grippebedingte Sterblichkeit zu reduzieren vermag. Personen, die regelmässig Kontakt zu älteren Menschen, zu Säuglingen, zu Schwangeren oder zu Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen haben, sollten sich ebenfalls gegen Grippe impfen lassen, damit sie Grippeviren möglichst nicht auf Menschen mit erhöhtem Komplikationsrisiko übertragen. Die individuelle Impfberatung in der Apotheke hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Warum sich in einer Apotheke impfen lassen?

In 19 Kantonen können Apothekerinnen und Apotheker im Besitz der entsprechenden Bewilligung gesunde Erwachsene impfen (auch ohne ärztliche Verschreibung). Die Impfbewilligungen für Apothekerinnen und Apotheker vergeben die Kantone und zuständige Gesundheitsbehörde. Zum Erhalt dieser Bewilligung, müssen Apotheker eine mehrtätige Weiterbildung absolvieren, sich regelmässig fortbilden und weitere Voraussetzungen erfüllen. In der Apotheke können sich gesunde Menschen gegen Grippe impfen lassen, die sich und andere schützen wollen. Das praktische Angebot soll vor allem auch gesunde Menschen erreichen, die nicht extra wegen einer Impfung einen Arzttermin vereinbaren.

Schwangere Frauen und Patienten, die sich in regelmässiger ärztlicher Behandlung befinden, sollen sich weiterhin bei Ihrem behandelnden Arzt gegen Grippe impfen lassen. Wer seinen Impfstatus nicht kennt, ist in der Apotheke goldrichtig. Auch in Kantonen, in denen noch nicht geimpft werden darf, bieten Apotheker eine kompetente Impfberatung an und erstellen auf Wunsch einen elektronischen Impfausweis.

In allen Lebensphasen – je nach Alter und Situation – schützen Impfungen vor möglicherweise gravierenden Krankheiten und führen zu einer generellen Risikoreduktion. Lassen Sie sich von Ihrer Apothekerin oder Ihrem Apotheker den Sinn und Zweck bei der Impfberatung erklären. Treffen Sie dann Ihre Entscheidung aufgrund von Fakten. Sie schützt nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Familien, Freunde und Bekannten vor der Grippe. Lassen Sie sich von speziell dafür ausgebildeten Apothekerinnen und Apothekern ohne ärztliches Rezept gegen Grippe impfen – sicher und ohne Voranmeldung.

Neben der Grippeimpfung kann im Kanton Zürich noch gegen FSME, Folgeimpfung Hepatitis A, B und A+B geimpft werden.

Wie ist der Prozess und Kosten einer Impfung in der Apotheke?

Eine Grippeimpfung auch für Kurzentschlossene ohne Voranmeldung möglich, wenn es die Zeit des Apothekers erlaubt. Jedoch sichert eine vorgängige Terminvereinbarung aber einen schnellen Ablauf und so können wir uns genügend Zeit für Sie nehmen. Zum vereinbarten Termin kommen Sie mit Ihrem Impfbüchlein (falls vorhanden oder das alte Impfbüchlein, Eintrag freiwillig) in die Apotheke. Am Tag der Impfung müssen Sie gesund und fit sein. Der Apotheker führt Sie in den separaten Beratungsraum der Apotheke, füllt mit Ihnen den Fragebogen nach einem wissenschaftlich entwickelten Frageschema aus, um die Sicherheit zu gewährleisten. Sie unterschreiben die Einverständniserklärung zur Impfung gegen Grippe. Er berät Sie zu einer möglichen Impfung gegen Grippe, dem zu erwartenden Schutz sowie allfälligen Nebenwirkungen. Falls eine Impfung sich für Sie als sinnvoll erweist, werden Sie im Anschluss geimpft. Eine Grippeimpfung in einer Topwell Apotheke kostet ca. 45 Franken. Die Kosten umfassen die Impfberatung, die Impfung und den Impfstoff. Der Zeitaufwand liegt bei etwa 15 bis 30 Minuten. Falls Sie nach der Impfung Fragen haben oder eine Unsicherheit verspüren, dürfen Sie sich jederzeit wieder an Ihre Topwell Apotheke wenden.

Die Impfung gegen Grippe wird zurzeit von der obligatorischen Kranken- und Pflegeversicherung (OKP, Grundversicherung) nicht bezahlt. Allenfalls ist eine (teilweise) Kostenübernahme durch eine Zusatzversicherung möglich.

Wo kann ich mich gegen Grippe impfen lassen?



Topwell Impfapotheken bieten Impfberatung und Grippeimpfung:

Region Basel
• Topwell Apotheke am Lindenplatz | 4123 Allschwil
• Topwell Apotheke Birseck | 4144 Arlesheim
• Topwell Apotheke Stedtli Laufen | 4242 Laufen BL

Region Bern
• Topwell Apotheke Madretsch | 2503 Biel/Bienne

Region Mittelland
• Topwell Apotheke Bahnhof Solothurn | 4500 Solothurn
• Topwell Apotheke Grenchen | 2540 Grenchen
• Topwell Apotheke Zuchwil | 4528 Zuchwil

Region Zürcher Oberland
• Topwell Apotheke Dr. Russenberger | 8330 Pfäffikon ZH
• Topwell Apotheke Jona | 8645 Jona

Region Ostschweiz
• Topwell Apotheke Dr. Kreyenbühl | 9326 Horn
• Topwell Apotheke Kronbühl | 9300 Wittenbach SG
• Topwell Apotheke St. Fiden | 9006 St. Gallen
• Topwell Apotheke Weiss | 9500 Wil





Region Winterthur
• Topwell Apotheke Altstadt | 8400 Winterthur
• Topwell Apotheke Oberi | 8404 Winterthur
• Topwell Apotheke Zentrum Töss | 8406 Winterthur


Region Zentralschweiz
• Topwell Apotheke Engel | 8840 Einsiedeln


Stadt Zürich
• Topwell Apotheke Berninaplatz | 8057 Zürich
• Topwell Apotheke Helvetiaplatz | 8004 Zürich
• Topwell Apotheke Industrie | 8005 Zürich
• Topwell Apotheke Kreis 11 | 8050 Zürich
• Topwell Apotheke Rosen | 8001 Zürich
• Topwell Apotheke Zehntenhaus | 8046 Zürich
• Topwell Apotheke Zürich Nord | 8046 Zürich


Region Zürich
• Topwell Apotheke Bahnhof Wallisellen | 8304 Wallisellen
• Topwell Apotheke City | 8600 Dübendorf
• Topwell Apotheke Niklaus | 8052 Zürich

Generelle Informationen zum Thema Grippeimpfung



Macht die Grippeimpfung für Sie Sinn? Welchen Schutz bietet Sie und welche Nebenwirkungen können auftreten? Erfahren Sie hier mehr.

Schutz und Nebenwirkungen der Grippeimpfung

Grippeimpfung in einer Apotheke



Weitere Tipps zur Grippeimpfung



Vorteile durch den elektronischen Impfausweis



Folgende Vorteile haben Sie durch die Verwendung eines elektronischen Impfausweises:

  • Um Ihre Impfungen in einem geschützten und stets zugänglichen Dossier aufzubewahren.
  • Um Ordnung in Ihren Impfausweis zu bringen, damit sich Ihr Arzt besser zurecht findet.
  • Um diese Informationen mit einem Notfallarzt oder einem Arzt im Ausland zu teilen.
  • Um keine Impfungen zu wiederholen, die Sie allenfalls bereits gemacht haben oder nicht mehr sicher sind.
  • Um zu prüfen, ob Ihre Impfungen noch aktuell sind.

Präventionstipps

Folgende Massnahmen helfen nebst der Grippeimpfung in Form zu bleiben und die körperlichen Widerstandskräfte gegen Infektionen / gegen eine Ansteckung sowie andere Krankheiten zu stärken:

  • ausgewogene Ernährung
  • regelmässige körperliche Betätigung
  • genügend Schlaf
  • Hygienemassnahmen wie gründliches Händewaschen
  • Husten/Niesen in die Armbeuge